Montag, 28. Januar 2013

Rezension: "Plötzlich Fee 5: Das Geheimnis von Nimmernie" von Julie Kagawa



Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Übersetzung: Charlotte Lungstrass
Originaltitel: Iron Legends: Winter Passage, Sumer's Crossing, Iron's Prophecy
Reihe: Band 5 (1.5 , 3.5 , 4.5)
Seiten: 352
Ausführung: Gebunden mit SU
Preis: 12,99 
ISBN: 978-3-453-26849-4


Kurzbeschreibung:

Eine gefährliche Reise, eine alte Feindschaft und eine große Liebe, die alle Gefahren überwindet.

Meghan Chase, die unerschrockene Feenprinzessin, und Ash, ihr geliebter Winterprinz, dachten eigentlich, dass sie als erprobte Grenzgänger zwischen Nimmernie und der Menschenwelt nichts mehr aus der Fassung bringen könnte. Doch dann muss Meghan schmerzvoll erfahren, dass es nie ratsam ist, einer Fee ein Versprechen zu geben – denn sie wird es nicht vergessen und unter den unmöglichsten Umständen auf seiner Einhaltung beharren. Aber auch auf den stolzen Ash wartet erneut eine Prüfung, die ihm alles abverlangt: In der Stunde der höchsten Not muss er über seinen Schatten springen und sich mit seinem Rivalen Puck verbünden. Wird es Meghan und Ash am Ende gelingen, einer Herausforderung zu trotzen, die alles infrage stellt, was ihnen jemals etwas bedeutete? QUELLE

Über die Autorin:

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.

Meine Meinung:

Band 1.5 , Band 3.5 , Band 4.5 ergeben zusammen "Iron Legends" (Das Gehemnis von Nimmernie)

"Das Geheimnis von Nimmernie" enthält drei Kurznovellen, die als englische E-Books erschienen sind. "Winter's Passage" (dt. Die Reise zum Winterhof) spielt zwischen Band eins und zwei. "Summer's Crossing" (dt. Sommernachtstraum) spielt zwischen Band drei und vier, und ist dazu noch aus Pucks Sich geschrieben. "Irons Phrophecy" (dt. Das Eiserne Land) spielt nach dem Geschehen des vierten Bandes und ist sozusagen nochmal ein Schluss der ganzen Geschichte um Meghan, Ash und Puck. Ich empfehle jedem wärmstens die Bände + Kurzgeschichten in der Chronologischen Reihenfolge zu lesen. Wer die Kurzgeschichten liest ohne die "richtigen" Bände zu kennen, wird übel gespoilert.

Die Reise zum Winterhof:
Die erste Geschichte spielt zwischen Band eins und zwei. Das heißt, man erlebt den Teil mit, wo Ash Meghan zum Winterhof brachte. Der erste Band geht nahtlos in diese Geschichte über, sie liest sich fast schon wie ein extra Kapitel. Hier finden wir wieder den kalten und fast emotionlosen Winterprinzen Ash, oder auch einfach nur unseren Eisbubi wieder.  Den Ash, den ich im ersten Band lieben gelernt -, und im letzten Band ein wenig vermisst habe. Wer mein Rezensionen zu den Bänder der Plötzlich Fee Reihe gelesen hat, weiß das ich dem Winterprinzen total verfallen bin. Wie er Meghan beschützt, während seine eisige Fassade schmilzt ist einfach ... - Haach, bei so einem Charakter macht Romantasy doch gleich doppelt Spaß!

Es war auch wieder schön, etwas mehr von Meghan gelesen zu haben, denn die ist in "Frühlingsnacht" doch etwas kurz gekommen. Wie in fast allen Bänden der Reihe lesen wir hier wieder aus ihrer Ich - Perspektive. Ich habe jeden einzelnen Satz der 80 Seiten in vollsten Zügen genossen. Meghan ist eine sehr toughe Protagonistin, genauso wie ich es liebe. Genau wie ich schmilzt sie bei dem kalten Winterprinzen dahin. Wer die Reihe oder auch nur Band eins gelesen hat, weiß wie Zucker süß die beiden zusammen sind! Hier eignete sich die Kurzgeschichte gut, um einem die Beziehung der beiden zwischen dem ersten und vierten Band und den enormen Wandel der Charaktere nochmal ins Gedächtnis zu rufen.

Wer "Die Reise zum Winterhof" genau nach "Sommernacht" liest, ohne die anderen Bände zu kennen, den erwartet hier eine hoch romantische Mischung aus Eisbubi und Sommerprinzessin, genauso wie im ersten Band, und genauso wie wir die beiden lieben gelernt haben. Man merkt deutlich das Band 1.5 weniger auf einer Handlung als auf der Gefühlsebene der beiden Protagonisten beruht.

Sommernachtstraum:
Eine Geschichte in der Puck und Ash aufeinander treffen, und sich auf eine laaange gemeinsame Reise begeben? Das kann nur eines heißen: Lachen bis die Tränen fließen. Das wusste ich natürlich schon von Anfang an. Doch das es SO lustig werden würde, hätte ich nicht gedacht. Hier ein schelmischer Satz von Puck, da ein sarkastischer Blick und eine kühle gereizte Antwort von Ash. Man hat quasi ein Dauergrinsen auf den Backen!

Doch so lustig die Kurzgeschichte auch ist, so hat sie auch einige sehr ernste Seiten. Natürlich von Ash aus, von dem wir ist ja auch garnicht anders kennen, aber auch von Ich-Erzähler Puck. Pucks nachdenklicher Kern verbirgt sich hinter seiner schelmischen Maske. Es war sehr schön auch mal hinter die Fassade Blicken zu können, und er tat mir auch ein bisschen leid. Er war in einer zwiegespaltenen Lage, und Leute die die Folgebände noch nicht kennen, wissen bis zum Schluss nicht was passieren wird, und wie er sich entscheiden wird. Ich war selber auch das ein oder andere Mal überrascht, denn Julie Kagawa hatte ein oder zwei Ass' im Ärmel.

Ich als absoluter Ash Fan, und auch begeisterte Puck Anhängerin, habe diese Geschichte natürlich total genossen! Die zwei Feen laufen auf Hochtouren, und ich habe mir etliche witzige Stellen markiert, und das ein oder andere Kapitel auch noch gleich ein zweitesmal gelesen!

Das Eiserne Land:
Die letzte Geschichte ist genau der Schluss, der mir nach "Frühlingsnacht" gefehlt hat. Das Buch schließt direkt an die Ereignisse aus Band 4 an. "Das Eiserne Land" ist von allen die beste Kurzgeschichte, vorallem weil Leser bis zum Schluss nicht genau wissen, wie es denn nun wirklich ausgehen wird. Mit knapp 100 Seiten, liefert Julie Kagawa Spannung und sehr viel Romantik! So wie es jeder Fan der Reihe nur kennt. An dieser Stelle auch nochmal ein Lob an die Autorin, die es geschafft hat auf so wenigen Seiten einen so durchdachten und interessanten Plot zu schaffen. Band 4.5 ergänzt den letzten Teil der Reihe nochmal perfekt um ein paar extra Kapitel, mit einem Ende dass mich so zufrieden stellt, und auch viel schöner ist!

Fazit:

Für Plötzlich Fee Fans ist dieses Buch ein Muss! Entweder man liest die Geschichten wie sie im Buch sind, oder man schiebt sie zwischen die Hauptromane in der richtige Reihenfolge (so wie ich es Neueinsteigern empfehlen würde!). Für mich war "Das Geheimnis von Nimmernie" nochmal ein schöner Grund in das Nimmernie einzutauchen, und am liebsten wäre ich für immer versunken geblieben. Nur (leider) hat alles mal ein Ende. Und Julie Kagawa hat hier nochmal einen wirklich schönen Abschluss der Reihe gezaubert. Von mir gibt es den Lieblingsbuchstatus! 5+

 Reihe:


Band 1: Sommernacht
Band 2: Winternacht
Band 3: Herbstnacht
Band 5: Das Geheimnis von Nimmernie

Keine Kommentare :

Kommentar posten

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove