Mittwoch, 7. Dezember 2011

Rezension: In Liebe, Brooklyn

Autor : Lisa Schroeder
Verlag :
Loewe
Reihe? Nein
Seiten : 429
Ausführung: Hardcover
Preis : 13,95 €
ISBN: 978-3785570579 









Kurzbeschreibung:
Trauer, Scherz, Erinnerungen. Vor einem Jahr ist Lucca ums Leben, Brooklyns große Liebe. Seitdem kann sie nicht mehr schlafen. Sie wird von schlimmen Albträumen heimgesucht. Nico dagegen versucht, durch endloses Laufen dem Schmerz zu entkommen, der ihn seit dem Tod seines Bruders Lucca quält. Doch dann erhält Nico Nachrichten von Lucca aus dem Jenseits: Er soll sich um Brooklyn kümmern. So nähern sich Brooklyn und Nico langsam einander an. Werden sie es gemeinsam schaffen, den Verlust zu überwinden ?

Meine Meinung:
Schon auf den ersten Blick ist dieses Buch etwas ganz besonders. Das Format erinnert eher an ein kleines Tagebuch. Aber das ist nicht alles. Denn "In Liebe, Brooklyn" ist nicht wie ein normaler Roman geschrieben, sondern in Versen. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn das Buch besteht Gewiss nicht aus Gedichten. Der Roman liest sich wie jeder andere auch. In Amerika ist es bereits der letzte Schrei Bücher in Vers Form zu schreiben, und auch zu uns kommt dieser Trend allmählich rüber.

So einzigartig (Jedenfalls für mich) wie der Einband, ist auch die Story, schon nach den ersten 10 Seiten, habe ich mich in das Buch verliebt. Der Roman verzichtet auf jegliche Nebenhandlung und kommt auch super ohne aus. Im Vordergrund stehen nur die Gefühle von Nico und Brooklyn.

Die Geschichte zog mich sofort in ihren Bann. In jedem Satz, kann man den Schmerz, den die  Protagonisten durch den Verlust eines Geliebten Menschen empfinden spüren. Oftmals war ich zu Tränen gerührt und so aufgewühlt das ich eine kurze Lese Pause einlegen musste, bis ich mich wieder gefasst hatte.

Die Gedanken von Nico und Brooklyn werden pro Kapitel abwechselnd wieder gegeben. Im Moment ist es ja total In das Bücher aus den Sichten mehrerer Protagonisten geschrieben werden. Und ich liebe es. In „In Liebe, Brooklyn“ passt das perfekt, weil man den wahren Grund kennt, warum der Weg den sie gehen, sie zusammenführt. 

Manche Kapitel haben nur ein Satz, oder Wort.  Mich stört das aber nicht weil die Autorin so zeigt, das es nur ein einziges Wort braucht um 1000 Gefühle auszudrücken. Ein Wort das einen weinen, lachen und hoffen lässt.

Lisa Schroeder schafft es mit diesem Buch, ein wirklich schmerzhaftes Thema aufzugreifen. Über dieses Thema spricht niemand gerne, und doch setzt sich die Autorin damit auseinander. (Ist ihr sehr gut gelungen!)

Fazit:
Das Buch wurde nicht mit unnötigen Handlungssträngen verpfuscht, und das macht es so toll. Die Art wie es geschrieben wurde ist mal was ganz neues, was ganz besonderes.
Lest es unbedingt, und lasst euch, wenn auch nur für wenige stunden, von diesem wunderbaren Roman verzaubern!  


Keine Kommentare :

Kommentar posten

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove