Samstag, 27. April 2013

Rezension: "Dark Destiny" von Jennifer Benkau


Autor: Jennifer Benkau 
Verlag: script5 
Übersetzung:  -
Originaltitel: -
Reihe: Band 2 von 2 
Seiten: 336 
Ausführung: Gebunden mit SU 
Preis: 18,95€ 
 ISBN: 978-3-8390-0145-5



Kurzbeschreibung:

Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. QUELLE

Über die Autorin:

Jennifer Benkau lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katzen inmitten lauter Musik und vieler Bücher im Rheinland. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr.

Meine Meinung:

Die Worte waren wie Steine. Sie waren schwer und sperrig aufgrund der Verantwortung, die ihnen innewohnte, und konnten verletzen und zerstören, und man konnte mit ihnen arbeiten … vielleicht sogar etwas bauen. Ein Zuhause, wenn man sich wirklich geschickt anstellte. S. 248

Lange ist es her, dass ich den ersten Band von Jennifer Benkaus Dilogie „Dark Canopy“ gelesen habe. 1 Jahr lang mussten eingefleischte Fans und begeisterte Leser warten, um nun endlich die Fortsetzung „Dark Destiny“ in den Händen halten zu können. Bevor ich näher auf die Charaktere etc. eingehe, möchte ich kurz etwas zur Aufmachung sagen. Das Cover passt perfekt zu dem des ersten Bandes. Die Farben sehen nebeneinander im Regal sehr schön aus, und man sieht sofort dass es sich um zwei zusammen gehörende Bücher handelt. Auch im inneren hat man sich Mühe gemacht. Vor jedem Kapitel befindet sich oben ein kleines Zitat aus dem Buch.  Das sollte den meisten aber auch schon aus dem ersten Band bekannt sein. Was mir auch positiv aufgefallen ist, ist das die Kapitel jeweils eine sehr angenehme Länge haben.

Nach einem kleinen Prolog der in der Zukunft spielt, beginnt das Buch genau dort, wo „Dark Canopy“ endete. Wer also als Auffrischung nochmal Band 1 lesen will, kann Band 2 dann sehr gut hinter her schieben und das Ganze quasi als ein riesen großes Buch lesen. Der Anfang ist gleich sehr heftig und lässt Fans wahrscheinlich erschüttert zurück. „Dark Destiny“ bewies schon gleich auf den ersten Seiten, das man Taschentücher auf jeden Fall bereit halten sollte! Nach dem letzten Satz und dem miesen  Cliffhanger (dem miesesden den man seinen Lesern wahrscheinlich antun kann) aus "Dark Canopy" ist dies aber auch kein Wunder.
 
Erst auf der Türschwelle kam mir die Erkenntnis, dass ich ihn vermutlich für eine lange Zeit nicht sehen würde. Vielleicht nie mehr. S. 26 

Nach Joys schrecklichem Schicksalsschlag sind ihre Gedanken und ihre Handlungen durchaus verständlich. Natürlich hat Jennifer Benkau auch ein paar unerwartete Wendungen mit eingebracht, mit denen man nicht immer gerechnet hat und die mich oft mit einem Staunen im Gesicht zurück gelassen haben. Frau Benkau lässt ihre Charaktere ordentlich leiden, und damit natürlich auch uns Leser. Joy ist trotz der Belastung die auf ihr lastet immer noch die Joy die man in Band 1 kennen und lieben gelernt hat. Sie nimmt es mit allem und jedem auf und hat dabei immer noch einen frechen Spruch auf den Lippen. Ich kann ganz klar sagen, dass Joy einer meiner lieblings Protagonisten überhaupt ist.
Auch wenn ich vieles verloren hatte: Diesem Wunsch blieb ich treu. Ich wollte ich selbst sein dürfen. Bisher war mir das immer gelungen. S. 271
Auch Charaktere die wir aus Band 1 schon kennen, wie zum Beispiel Matthial und andere Clanmitglieder, aber auch ganz neue Charaktere waren mit von der Partie. Natürlich darf auch ein wichtiger Charakter nicht fehlen. Nämlich Neél. Auch wenn er grade nur in Joys Gedanken anwesend war, so war er jedoch der eine Faktor der alles vorrantrieb. Er ist sozusagen das Salz in der Suppe.

Der Schreibstil war, wie nicht anders zu erwarten, so gut wie absolut perfekt. Man merkt sofort das die Autorin ihr Handwerk versteht und sehr gut mit Metaphern und Vergleichen umgehen kann. Sie ist eine der wenigen Autoren die ich kenne, der es gelingt, die Emotionen der Charaktere haargenau auf die der Leser zu übertragen. Bei fast jeden Satz habe ich mitgefühlt. Ich war immer genau mittendrin. Es gab viele Schockmomente, an denen ich gerne aufgehört hätte zu lesen, weil ich nicht wissen wollte, oder besser gesagt ertragen konnte, was denn nun als nächstes passieren würde. Aber ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen, ich MUSSTE einfach wissen wie es weiter geht, die Spannung war jedes Mal zu riesig.
Es ist nicht gut zu vertrauen. Es bringt uns in Schwierigkeiten und hinterlässt nur Enttäuschungen. S. 236
Zum Ende des Buches ging es nochmals so richtig los. Dabei wurde man aber trotzdem nicht gehetzt und konnte jeder Zeit gut folgen. Allerdings muss ich sagen, das mich das Ende absolut nicht zufrieden zurück lies, jeden Falls für eine Dilogie. Es passt zwar gut zum Buch und dient auch als guter Abschluss, aber trotzdem habe ich mir noch nie so sehr eine Trilogie gewünscht wie jetzt. 

Fazit:

Schaurig, traurig, düster, packend, zum verzweifeln, wunderschön. Dies sind die ersten Wörter die mir bei Jennifer Benakus Dilogie einfallen. "Dark Canopy" war perfekt, eines der besten Bücher in diesem Gerne. Auch der Nachfolger steht diesem im keinsdem nach. Ich bin sehr traurig das es jetzt zu Ende ist und hoffe noch immer das sich Frau Benkau doch noch dazu entscheidet eine Trilogie zu schreiben. Diese beiden Bücher werden definitiv für immer in meinem Regal bleiben und ich hoffe das sie noch viel mehr Leser für sich begeistern kann! 5 voll verdiente Sterne für ein perfektes Buch.

Keine Kommentare :

Kommentar posten

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove